19.11.2017
Young Devils wU19

Hart erkämpfter Sieg für wU19

Zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen gastierten die Young Devils in Wien. Gegen die Basket Flames mühten sich die Linzerinnen lange, dank eines starken letzten Viertels konnten die Punkte aber aus der Landeshauptstadt entführt werden (84:69).

Bei den Linzerinnen kehrte Katharina Kandelhart nach auskurierter Grippe zurück in die Mannschaft, die erstmals in dieser Saison vollzählig antreten konnte. Trotzdem erwischten die Young Devils einen schlechten Start. Drei Turnovers in den ersten vier Angriffen, unnötige Fouls und viele zweite Wurfchancen für die Gastgeberinnen führten zu einem 10:20 Viertelpausenrückstand.

Im zweiten Viertel ein unverändertes Bild. Die Flames kamen immer wieder zu leichten Punkten, bei den Gästen hielt lediglich Lisa Ganhör mit zwei getroffenen Dreiern dagegen. Erst gegen Mitte des zweiten Viertels starteten die Young Devils einen Mini Run (9-0) und konnten den Rückstand so auf zwei Zähler verkürzen (30:32). Doch die Wienerinnen hatten eine Antwort parat, bis zur Halbzeitpause konnte der Vorsprung wieder auf sieben Punkte ausgebaut werden (34:41).

Die Linzerinnen fanden nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel. Nach einem erfolgreichen Korb von Augustin erzielten die Gäste die nächsten 9 Punkte und konnten erstmals nach den Anfangsminuten die Partie wieder ausgleichen (43:43; 24. Minute). Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, bei der sich keine Mannschaft mehr absetzen konnte. Die Flames gingen so mit einer knappen 4-Punkte Führung in den Schlussabschnitt (54:58).

Auch zu Beginn des letzten Viertels blieb der Rückstand konstant. Nach fünf Punkten in Folge von Isakova gingen die Linzerinnen erstmals in Führung (65:63, 33. Minute). Der letzte Führungswechsel erfolgte dann nach zwei Punkten von Pammer zum 69:67. Die Gäste erhöhten noch einmal den Druck in der Defensive, allen voran Valerie Voithofer, die Flames Topscorerin Stella Popp im letzten Abschnitt bei zwei Punkten hielt. In der Offensive konnten sich die Mädels am heutigen Tag immer wieder auf Lisa Ganhör und Petra Pammer verlassen, die 13 der letzten 17 Punkte erzielten. Die Hausherrinnen kamen in den letzten sechs Minuten der Partie zu keinem einzigen Punkt mehr, mit 13 Punkten in Folge gewannen die Young Devils am Ende doch noch deutlich mit 84:69.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen verabschieden sich die Linzerinnen nun in die Weihnachtspause. Die kommenden Trainingswochen und Landesligaspiele müssen dazu genutzt werden, sich offensiv besser einzuspielen.

Beste Werfer:

Linz: Pammer 31, Ganhör 28, Isakova 11

Basket Flames: Popp 19, Müller 10

BESTE WERFER

Young Devils wU19:
Basket Flames:

Tabelle

S
N
P
1
Basket Duchess
2
0
4
2
Vienna D.C. Timberwolves
1
1
3
3
ATUS Gratkorn
1
1
3
4
BBC Young Devils LINZ AG wU19 ÖMS
0
2
2